Ferienhaus-
8-Personen.net

Sie suchen ein Ferienhaus für 8 Personen in Südholland? Hier finden Sie attraktive Ferienhäuser und Ferienwohnungen für 8 Personen und mehr in Südholland. Die Unterkünfte befinden sich in so beliebten Urlaubsorten wie Ouddorp, Den Haag, Katwijk, Noordwijk und Zevenhoven. Testen Sie gleich unsere Ferienhaus-Datenbank:

Südholland Urlaub im Ferienhaus 8 Personen
Ferienhaus buchen
Urlaubsländer & Regionen
Kunden- und Vermieterservice
Ferienhaus 8 Personen Südholland
Ferienhaus 8 Personen in Südholland

Hier finden Sie Ferienhäuser und Ferienwohnungen für 8 Personen und mehr in Südholland:

 
Beliebte Urlaubsorte in Südholland

Lernen Sie die schönsten Urlaubsorte für Ihren Familien- oder Gruppenurlaub in Südholland kennen:

Urlaub für Gruppen und Familien in Südholland

Kagerplassen

Der See Kagerplassen © Vincent van Zeijst - Eigenes Werk Wikimedia Commons
[CC-BY-SA-3.0]

Die gut 3.400 km² große niederländische Provinz Südholland (Zuid-Holland) ist mit aktuell über 3,6 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste, die am dichtesten besiedelte und auch touristisch bedeutendste Region des Landes. Hier, im besonders maritim geprägten und seit jeher ökonomisch potenten Südwesten der Niederlande, liegen sowohl der Sitz der Regierung Den Haag als auch Rotterdam mit dem größten Seehafen in Europa. Darüber hinaus hält Südholland mit authentischen, interessanten und traditionsreichen Städten wie Delft, Dordrecht, Gouda und Leiden sowie den berühmten Badeorten Noordwijk, Katwijk und Scheveningen zahlreiche reizvolle Reiseziele für Familien und Gruppen parat.

Zuid-Holland eignet sich wegen der großen Auswahl an geräumigen Ferienhäusern für 8 Personen und mehr direkt am Strand wie auch im Binnenland bestens für gesellige Reisen mit vielen Gleichgesinnten. Die kurzen Wege ermöglichen außerdem ausgewogene Kombinationen aus Bade-, Natur- und Kultururlaub. Übrigens, Familien, die Holland mit Hund erleben möchten, erwarten in Noordwijk, Kijkduin, Katwijk und Scheveningen wahrhaft paradiesische Bedingungen für einen Urlaub mit Hund.

Blumen, Boote, Käse, Räder und viel Wasser prägen den Charakter der Region

Tulpen in Südholland

Tulpenfeld in Südholland © Alessandro Vecchi
Wikimedia Commons [CC-BY-SA-3.0]

Die Provinz ist in neun verschiedene, mit deutschen Landkreisen vergleichbare Regionen mit zusammen über 50 eigenständigen Gemeinden unterteilt. Ganz im Norden liegt das für Tulpenanbau bekannte Gebiet „Bollenstreek" mit den Bade- und Ferienorten Katwijk und Noordwijk, im Nordosten das „Groene Hart" (Grüne Herz) mit vielen Flüssen, Kanälen und Seen sowie der Käsestadt Gouda und im Westen „Haaglanden" an der Nordseeküste mit Den Haag und Delft. Weiter südlich schließt „Rijnmond" (Rheinmündung) mit dem viel von Schiffen befahrenen Rheindelta und der lebendigen Hafenstadt Rotterdam an. Die Region „Alblasserwaard-Drechtsteden" ganz im Osten wird vorrangig für Ackerbau und Viehzucht genutzt, „Zuid-Hollandse Eilanden" ganz im Süden ist ein Wassersportparadies. Gut und aktiv erkunden lassen sich alle Regionen übrigens mit dem Rad auf den zahlreichen gut ausgebauten und ausgeschilderten Radwegen. Sehr populär ist auch die Fortbewegung mit gemütlich eingerichteten Hausbooten, die vielerorts gemietet werden können.

Den Haag: Das politische Herz des Landes liegt an der Nordseeküste

Den Haag

Den Haag © corgaasbeek | Pixabay

Die im 11. Jahrhundert gegründete Stadt ist heute offizieller Sitz des Königshauses sowie des Parlaments und der Regierung. Hier sind auch der Internationale Gerichtshof und Strafgerichtshof angesiedelt. Sehenswürdigkeiten sind der Palast „Noordeinde" aus dem 16. Jahrhundert als Amtssitz der Königsfamilie, der Gebäudekomplex „Binnenhof", wo seit 1446 das Parlament der Niederlande tagt und der gut 18.000 m² große Miniaturpark „Madurodam" im als Seebad bekannten Stadtteil Scheveningen.

Hafenstadt Rotterdam, das Tor zur Welt

Von den aktuell knapp 646.000 Einwohnern der somit zweitgrößten Stadt der Niederlande arbeitet fast die Hälfte (ca. 320.000) im bzw. für den ca. 100 km² großen Hafen. Rotterdam ist dadurch natürlich stark vom Meer und Seehandel sowie von der Schifffahrt geprägt, die Stadt zeigt sich auch ethnisch sehr divers und multikulturell. Sehenswert sind der Stadtteil Delfshaven mit alten Grachten und historischen Giebelhäusern, das „Maritiem Museum" zur Geschichte der Seefahrt und die Flanier- und Einkaufsmeile „Nieuwe Binnenweg".

Delft: Von den blau bemalten Tellern speisten früher Kaiser und Könige

Bekannt ist die altehrwürdige Universitätsstadt am Rhein-Schie-Kanal vor allem für die nach ihr benannte Delfter Keramik nach dem Vorbild von chinesischem Porzellan. Schon im 17. Jahrhundert produzierten die lokalen Brennereien Millionen Tassen und Tellern pro Jahr. Geschirr mit filigranen Verzierungen aus „Delfter Blau" kann im Museum „Prinsenhof" besichtigt werden. Sehenswert sind auch die gotische „Oude Kerk" (Alte Kirche) aus dem 15. Jahrhundert sowie die letzte lokale Porzellanmanufaktur „Koninklijke Porceleyne Fles".

Dordrecht: Am schönsten ist die Anreise mit dem Boot über das Wasser

Käsegeschäft in Gouda

Käsegeschäft in Gouda © djedj | Pixabay

Die alte Handelsstadt an den Flüssen und Wasserläufen Beneden Merwede, Kanal Noord, Oude Maas und Dordtsche Kil ist wegen der vielen schönen Liegeplätze und Jachthäfen in der Innenstadt bei Besuchern mit Booten beliebt. Sehenswert sind die mittelalterliche Burg „Kasteel Te Merwe" und das Rathaus „Stadhuis" aus dem 14. Jahrhundert sowie der 9.000 Hektar große Nationalpark „De Biesbosch" südlich der Stadt.

Gouda: Hier dreht sich wirklich (fast) alles um köstlichen Käse

Der größte Publikumsmagnet ist der große Käsemarkt immer donnerstags auf dem zentral gelegenen Marktplatz. Ganz dem weltberühmten Gouda-Käse gewidmet ist auch das Käse- und Handwerksmuseum im Gebäude der alten Stadtwaage „Waaghaus" aus dem 17. Jahrhundert. Farbenfrohe regelmäßige Veranstaltungen sind „Gouda im Kerzenglanz" und „Gouda im Kunstlicht" im Dezember und Januar.

Leiden: Wo die älteste Universität der Niederlande ihren Sitz hat

Noordwijk

Sandstrand in Noordwijk bei Sonnenuntergang © hartXpert | Pixabay

Von den aktuell 254.000 Einwohnern sind über 20.000 Studenten an der bereits im Jahr 1575 gegründeten örtlichen Universität. Ein beliebtes und speziell im Sommer sehr gut besuchtes Naherholungsgebiet ist der „Polderpark Cronesteyn" mit viel Wasser sowie einem Besucherzentrum und Campingplatz. Sehenswert sind das landesweit wichtigste archäologische Museum „Rijksmuseum van Oudheden", die Gracht „Rapenburg" und die gotische Kirche „Hooglandse Kerk" aus dem 14. Jahrhundert.

Noordwijk: Strand, Dünen, Kunst und Blumen haben den Badeort berühmt gemacht

Gut eine Millionen Übernachtungen im Jahr zählt das traditionsreiche Seebad mit dem gut 13 Kilometer langen Sandstrand. Die dahinter liegenden Dünen sind Naturschutzgebiete, können aber auch auf der vier Kilometer langen Kunstroute betreten werden. Voll wird die Stadt beim alljährlichen „Bloemencorso van de Bollenstreek" Ende April, wenn ca. 50 verschwenderisch mit Blumen geschmückte Festwagen eine Parade abhalten.

Katwijk: Fischer und Seeleute wurden hier einst auf Leinwand verewigt

Das beliebte Seebad westlich von Leiden war im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert Standort einer sehr renommierten Künstlerkolonie. Die größtenteils dem Impressionismus zugehörigen Werke können im örtlichen „Katwijks Museum" bewundert werden. Lustig ist eine Fahrt mit der Dampfeisenbahn „Stoomtrein" rund um den Valkenburger See. An dem fünf Kilometer langen Sandstrand vor Ort gibt es zahlreiche Bars, Cafés und Restaurants.

Ferienhaus oder Ferienwohnung ab 8 Personen in Südholland finden »

 

* Foto oben: Dünen in Holland von pouck081, Pixabay